Hier ein paar Anworten auf oft gestellte Fragen:


Kosten:

Leider müssen wir euch zuersteinmal enttäuschen, denn diese Frage lässt sich nicht wirklich seriös in Zahlen beantworten.

Wieso nicht?

Das ist recht schnell beantwortet: Nicht jeder Fahrschüler ist gleich!
Also hängt es zu einem großen Teil von Euch selbst ab wie Teuer oder auch Preiswert der Führerschein für Euch werden wird.

Kann man nichtmal in etwa absehen was es kostet?

Leider wieder nein, aber es gibt ein paar Kosten die unvermeidbar
und überall fast gleich sind (die übrigens NICHT an Uns gehen!):

Stand: 01.05.2013
Für was: An Wen: Kostet:
Passfoto Fotografen / Passbildautomat ca. 10 bzw. 3 Euro
Sehtest z.B. Optiker ca. 6 Euro
LSM DRK / ASB / Johanniter / usw. ca. 18 Euro
Antragsgebühren Fahrerlaubnisbehörde ca. 43 Euro
Theorethische Prüfung TÜV 20,83 Euro
Praktische Prüfung TÜV 84,97 Euro
Dies sind legendlich um Richtwerte (Beispiel: entstehenden Kosten eines Führerscheins der Klasse B).
Alle Angaben sind ohne Gewähr!

Ich kann aber bei den Fahrstunden sparen! Da gibt es doch große Unterscheide?!

VORSICHT!
Besonders bei den Fahrstunden gilt:
Quallität statt Quantität

Auch auf dem Fahrschulmarkt gibt es einen harten Wettbewerb mit Sonderangeboten und Dumpingpreisen.

Es rechnet sich nämlich überhaupt nicht bei den Fahrstunden pro Stunde 5 Euro zu sparen, dafür aber vieleicht nicht so gut auf die Prüfung vorbereitet zu sein und einen zweiten Anlauf zu benötigen. Der kostet dann wirklich unnötig Euer Geld!

Es spricht also viel dafür, die Wahl der Fahrschule nicht allein über den Preis zu treffen. Der einzig richtige Weg führt durch die Türen der Fahrschule. Macht Euch ein Bild von den Leistungen und dem Lernklima.

Zu einem unverbindlichen Unterricht seid ihr bei uns jederzeit herzlich willkommen!

Führerschein auf Probe:

Hier sei zuerst einmal bemerkt, das dieses Thema oft etwas dramatisiert wird, wenn Ihr Euren ersten Führerschein erwerbt so ist dieser erst einmal auf Probe. Das bedeutet aber in der Realität nicht das nun hinter jeder Ecke jemand steht und Euch den hart verdienten 'Lappen' direkt wieder abnehmen will.

Der erste Führerschein wird für zwei Jahre 'auf Probe' erteilt. Durch falsches Verhalten im Straßenverkehr kann sich die Probezeit aber auch auf 4 Jahre verlängern. Statistisch gesehen kommen aber mehr als 80% aller Fahranfänger ohne größere Probleme durch diese wichtige Phase.

Fahranfänger erhalten ihre erste Fahrerlaubnis auf Probe (außer in den Klassen L, M und T). Das bedeutet, dass der Führerschein zwar voll gültig ist, aber nach bestimmten Verkehrsverstößen an einem Aufbauseminar teilgenommen werden muss.

Der Begriff 'Nachschulung' wird im Gesetz nicht mehr benutzt. Nach der Teilnahme an einem Aufbauseminar wird bei einer zweiten Auffälligkeit innerhalb der Probezeit eine individuelle verkehrspsychologische Beratung empfohlen (nicht vorgeschrieben), mit der man außerdem noch 2 Flensburger Punkte abbaut. Bei der dritten Auffälligkeit innerhalb der Probezeit ist dann der Führerschein weg. Man wird dann mindestens ein halbes Jahr zum Fußgänger.

Wann müsste ich zu einem Aufbauseminar (Nachschulung)?

Es gibt eine Faustregel: Bei einem Verkehrsverstoß innerhalb der Probezeit mit Bußgeld ab 40 Euro. Dafür gibt es mindestens einen Punkt. Und wenn es Punkte gibt, muss man fast immer zum Aufbauseminar. Darunter fallen zum Beispiel:

  • Geschwindigkeitsmissachtungen ab 21 km/h über dem Limit,
  • Überfahren roter Ampeln,
  • falsches Überholen,
  • Vorfahrtverletzungen und
  • erhebliche technische Mängel am Fahrzeug.
Eine vollständige Auflistung findet Ihr in der
Anlage 12 zu § 34 Fahrerlaubnisverordnung

Wird mir der Führerschein entzogen?

Normalerweise nicht. Es sei denn, das Delikt beinhaltet selbst schon ein Fahrverbot .

Die Anordnung eines Aufbauseminars ist immer mit einem bestimmten Termin verbunden. Bis dahin sollte man der Straßenverkehrsbehörde tunlichst die Teilnahmebescheinigung vorlegen. Wer das nicht kann, muss den Führerschein tatsächlich abgeben.
Und zwar so lange, bis er die Bescheinigung vorlegt. Für die Wahrung der Frist ist es außerdem sehr wichtig, sich rechtzeitig um einen Seminarplatz zu kümmern, möglichst sofort nachdem man das Schreiben vom Amt erhalten hat. Das kann gar nicht deutlich genug gesagt werden, denn Aufbauseminare finden im Heimatort nicht unbedingt jede Woche statt.

Kann ich meine Probezeit auch verkürzen?

Seit Anfang 2004 gibt es die Möglichkeit, durch die freiwillige Teilnahme an einem FSF-Kurs die Probezeit um ein Jahr zu reduzieren

Da der Modellversuch zur freiwilligen 2. Fahrausbildungsphase mit dem Fortbildungsseminar für Fahranfänger bundesweit ausgelaufen ist, besteht zur Zeit nicht mehr die Möglichkeit die Probezeit zu verkürzen.

Punktekonto

Das Kraftfahrt Bundesamt (ja, das sind die in Flensburg) verwaltet nicht nur Eure Punkte sondern hält auch Listen bereit für was und wenn wieviele Punkte es gibt.

Da sich am Bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog aber schonmal etwas ändert, und wir Euch natürlich nur mit aktuellen Informationen versorgen wollen, verweisen wir euch diesmal auch nur auf die Webseite des Bundesamtes.
Und diese findes Ihr hier:

Kraftfahrt-Bundesamt

Punkte Katalog (Direkt Link)

Bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog (Direkt Link)

Winterreifenpflicht :

Ein klarer Fall von JA! - Aber...

Seit dem 04.12.2010 sieht § 2 Abs. 3a StVO ("Straßenbenutzung durch Fahrzeuge") bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte die Verwendung von M+S gekennzeichneten Reifen vor.

Dies löst die bisher doch eher ungenaue Beschreibung "Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung..." ab.

Dies gilt übrigens auch für Krafträder wie Mofas und Motorräder!

Die genauen Details, Sonderregelungen sowie Gesetzestexte findet Ihr auf unserer Verkehrsrechtseite

 

Haftungsausschluss

Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen uns, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern unserer seits kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Wir behalten es uns ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Fahrschule Remscheid
Impressum
Sitemap